Musik

Benjamin Francis Leftwich

Irgendeiner dieser Empfehlungsdienste hat mich kürzlich auf Benjamin Francis Leftwich aufmerksam gemacht. Mit Recht. Termine zur 2012er Europa Tour.

Am Ende aller Tage

Am Ende aller Tage sitze ich mit Silberpfeil und einem 42 am Ostseestrand im Sonnenuntergang, höre "I'll be waiting" von Lenny Kravitz in der Endlosschleife, trinke Cuba Libre und warte auf den Endgegner.

Ellie Goulding & Erik Hassle - Be Mine

Zuparken 2010

William Fitzsimmons in Rostock

Wenn du in Berlin lebst, gibt es ca. drei Gründe, nach Rostock zu fahren.

1. Du willst ans Meer.
2. Rostock ist deine Heimatstadt und es gibt eine Familienfeier.
3. Es spielt ein guter Musiker auf, der ausnahmsweise mal nicht nach Berlin kommt.

Oder eben alles auf einmal.

Wer mir im letzten Jahr mehr als einmal begegnet ist, dem wird meine Leidenschaft für die Musik von William Fitzsimmons aufgefallen sein. Und obwohl das Konzert in Berlin noch nicht so lange her ist, war die Gelegenheit günstig, nach Rostock zu fahren, wo am 20. Mai 2010 die neue Europa-Tournee (na gut, Schwerpunkt Deutschland) startete.

Der Weg nach Rostock ist ein Weg ohne UMTS, Radiosender und Autos auf der Autobahn. Raus aus dem Rauschen. Vor allem: rein in die Heimat. Eine Stadt, in der Leggins, die manchmal gut - aber meistens gut gemeint - aussehen, (noch?) nicht verbreitet sind.

Georg Büchner
"Georg Büchner" im Stadthafen von Rostock, gegenüber vom M.A.U.

Meine Befürchtung, keine Eintrittskarte mehr zu bekommen wich ziemlich schnell der Erkenntnis, dass das M.A.U. halb voll bleiben würde. Ein schöner Familienkreis also. Ich bin schlecht im Schätzen, aber ich denke, es waren nicht mehr als 200 Leute.

Laura di Stasi war eine tolle Einstimmung. Vor allem war sie ein perfekter Part der Band im weiteren Konzertverlauf, sowohl an den Tasten, als auch mit ihrer Stimme. Ihre anfängliche Unsicherheit war also absolut unbegründet.

Die Band war im positivsten Sinne routiniert und harmonisch, einfach gut aufeinander abgestimmt. Im richtigen Moment zur Stelle, aber auch bei einigen Liedern im Hintergrund. William Fitzsimmons war großartig, weil einfach jedes Gespräch verstummt, wenn er beginnt, weil er alle in seinen Bann zieht. Selbst dem Knacken eines Plastikbechers im Publikum, folgt eine schnelle geflüsterte Entschuldigung. (Apropos Plastikbecher, seit wann sind die überall und für alles Pflicht? Furchtbare Trinkkultur auf Konzerten).

William Fitzsimmons und Band auf der Bühne
William Fitzsimmons und Band auf der Bühne. M.A.U. Rostock.

Neben vielen bekannten Songs gab es auch zwei ganz neue. William sprach von einem ganz neuen Album, an dem er arbeitet. Klang sehr gut, ich bin gespannt auf mehr. Die traurigen Songs, gepaart mit seinem Humor, haben den Abend jedenfalls rund gemacht. Ein besonderes Highlight war die Darbietung von "Good Morning" inmitten des Publikums, nur begleitet von Gitarre und Banjo, beides akustisch. An dem Punkt war die ohnehin vorhandene Intimität zum Publikum nicht mehr zu übertreffen. Nach zwei Zugaben war ein tolles Konzert vorbei.

Vielen Dank!

Kleine Zugabe: William Fitzsimmons - Good Morning

Syndicate content